Homepage
  9. Oktober 2012
Alle Neuigkeiten im
Oktober / November auf einen Blick
mehr ...


15. August 2012

Wir suchen rüstige
Seniorinnen und Senioren!

mehr ...


10. August 2012
Sanierung eines
denkmalgeschützten
Wohnhauses mit
Klinkerfassade
mehr ...


8. August 2012
Alle Neuigkeiten im
August und September
auf einen Blick
mehr ...





 
 
Hilfen zur Erziehung Kindertageseinrichtung Therapeutische Leistungen 
 


Kindertageseinrichtung / Hort

Grundsätze der Förderung §22 SGB VIII, Abs. 2, 3

(2) Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege sollen

1.        die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemein­schaftlichen Persönlichkeit fördern,

2.        die Erziehung und Bildung in der Familie unterstützen und ergänzen,

3.        den Eltern dabei helfen, Erwerbstätigkeit und Kindererziehung besser miteinander vereinbaren zu können.

(3) Der Förderungsauftrag umfasst Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes und bezieht sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Er schließt die Vermittlung orientierender Werte und Regeln ein. Die Förderung soll sich am Alter und Entwicklungsstand, den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, an der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes orientieren und seine ethnische Herkunft berücksichtigen.

 



Unsere Kita in Reinhardtsdorf-Schöna ist eine familienunterstützende und er­gänzende Tageseinrichtung für Kinder ab dem 3. Lebensjahr. Hier können Eltern ihre Kinder für einen Teil des Tages zur Betreuung unterbringen. Unter den Aspekt „Betreuen – Erziehen – Bilden“ erwächst für uns die Verpflichtung, das einzelne Kind individuell nach seinem Entwicklungsstand und Alter, ganzheitlich in einer familienähnlichen, geborgenen Atmosphäre zu pflegen, zu betreuen und zu fördern.

Basis dafür sind u.a. der Sächsische Bildungsplan und der Situationsansatz in der Einrichtung.

 

Auf Antrag ist Einzelintegration möglich.

 

In Dresden unterhalten wir eine Integrative Kindertageseinrichtung (Kindergarten und Hort) und eine heilpädagogische Kindergartengruppe in einem Haus.

 

Integrativ bedeutet: behinderte und nicht behinderte Kinder leben, spielen und lernen gemeinsam.

 

Heilpädagogik bedeutet: intensive Förderung, Betreuung, Erziehung, Assistenz und Pflege für Kinder von 3-6 Jahren mit einem erhöhten Bedarf aufgrund einer Behinderung.

 

Durch das Zusammenleben wird frühzeitig Verständnis für einander geweckt, damit Vorurteile gar nicht erst entstehen können. Das Zusammenleben und die Integration von Kindern mit verschiedenen Behinderungen zu fördern und natürlich die Förderung aller Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihrem sozialen Verhaltenweisen sind dabei unsere Ziele.

 

Die Kinder werden sowohl durch kompetent ausgebildete ErzieherInnen als auch durch qualifizierte Heilpädagogen betreut. Zudem stehen wir in enger Kooperation mit Psychotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Eltern sorgt für eine optimale und individuelle Früherkennung und Frühförderung bei Entwicklungsverzögerungen.

 

In unseren Horteinrichtungen betreuen wir Kinder bis zur Vollendung des 10. Le­bens­jahres. Neben der Betreuung steht die Bildung der Kinder, die Förderung deren Erziehung aber auch das Spiel und die Freizeitgestaltung  im Mittelpunkt unserer Arbeit. Das heißt für uns, es gibt nicht nur ein Mittagessen und die Aufsicht bei Haus­aufgaben. Es geht auch um Gruppen­erfahrungen, Fähigkeiten zum Aufbau sozialer  Beziehungen, Zusammenarbeit, Freizeitgestaltung, Kreativität und vieles mehr.

 

Darüber hinaus finden in den Kitas Elternbildungsveranstaltungen statt. Wir ver­stehen Eltern als Experten ihrer Kinder und Kinder als Initiatoren ihrer Selbst­bil­dungsprozesse.